Sommer in Südtirol: die schönsten Ausflugsziele

Im Sommer gibt es viel zu tun auf dem Hof und den Feldern, aber wenn wir es schaffen, einen halben Tag freizumachen, dann zieht es uns raus in die Natur. Die hohen Berge locken mit frischer Luft, viel Sonne, die Wälder und kühlen Bergseen rufen uns. Mit einem guten Picknick im Rucksack, einer gemütlichen Decke und vielleicht auch der Badehose, machen wir uns frühmorgens auf, die Schönheit unserer Landschaft immer wieder aufs neue zu entdecken. Rast machen wir dann, wo es uns gefällt – einige unserer besonderen Lieblingsplätze haben wir aber aufgeschrieben.

 

  1. Der Wasserfall „Zur Hölle“ in Pflersch ist mit seinen über 50 Metern Fallhöhe schon ein besonderes Spektakel. Nach einer leichten und an sich schon lohnenswerten Wanderung vorbei an kleineren Wasserfällen und blühenden Wiesen erreicht man den auf 1400 Metern gelegenen Wasserfall. Ein idealer Ort für eine Rast, vielleicht mit einem kleinen Picknick?

 

  1. „Die Perle der Dolomitenseen“ wird der Pragser Wildsee genannt – und wer ihn bereits gesehen hat, weiss auch warum. Einen atemberaubenden Anblick bietet sein türkisblaues Wasser vor den zerklüfteten Bergen und den tiefgrünen Tannenwäldern, die ihn umgeben. Auf 1461 Metern gelegen ist er ein idealer Start- oder Zielpunkt für Wanderungen in den Dolomiten. Mit Kindern ist auch die Seeumrundung (ca. 4 Kilometer) eine schöne Idee.

 

  1. Die Seiser Alm ist die größte Hochalm Europas und beeindruckt mit ihrer ganzjährigen Vielfältigkeit. Mit Höhen von 1680 bis 2350 Metern ü.d.M. läd das sehr gut erschlossene Gebiet im Sommer zu herrlichen Wanderungen jeden Schwierigkeitsgrades ein. Und wo es am schönsten ist, breitet man einfach seine Decke aus und geniesst Aussicht, frische Bergluft und eine zünftige Marende!

 

  1. Südtirol ist mit über 800 Bauten reich an Burgen und Schlössern, aber die Trostburg ist nicht nur eines der imposantesten Objekte, sondern auch besonders schön renoviert worden. Erbaut im 12. Jahrhundert von Konrad von Trostberg, thront die Burg stolz über dem Eisacktal und war unter anderem die Heimat von Oswald von Wolkenstein. Eine Besichtigung lohnt sich nicht nur wegen der Burg selbst – auch der Weg dorthin ist reizvoll!

 

  1. Das Knottnkino über Lana: Ein ganz besonderer Aussichtspunkt mit Kinosesseln, gestaltet vom Künstler Franz Messner, lädt hier zur Rast ein. 30 Holzsessel sind hier auf dem Rotsteinkogel auf 1465 Metern über dem Meeresspiegel zwischen Hafling und Vöran wie in einem Kino aufgestellt und bieten eine einmalige Aussicht über das Etschtal.

 

  1. Der Goldrainer See in Latsch im Vinschgau läd zum Angeln, Spielen, und Spazieren ein. Mit einem schönen Spielplatz und einer großen Liegewiese ist er ein ideales Ziel für Familien. Baden ist nicht erlaubt, dafür empfehlen wir den Völser Weiher oder die Montiggler Seen.

 

Haben Sie schon all unsere Lieblingsplätze besucht? Welcher hat Sie besonders beeindruckt, oder haben Sie sogar selbst noch einen Geheimtipp beizutragen? Wir freuen uns über Rückmeldung!

Kommentare (0)